Lokale Zeit Griechenland:
GR | EN
Ursachen Ursachen bei der Frau Infektabklärung
 

Infektabklärung

 
Kurzübersicht

Infektionskrankheiten hinterlassen in der Regel Antikörper im Blut, deren Bestimmung eine Aussage über durchgemachte oder akute Krankheiten erlaubt. Zu Beginn einer Kinderwunschbehandlung müssen bestimmte Untersuchungen durchgeführt werden. 


Untersuchte Werte

· Röteln, Rubeolen:
Die meisten Frauen haben genügend Antikörper, entweder nach durchgemachter Röteinfektion als Kind oder nach einer Impfung. Falls nicht genügend Antikörper zu finden sind, muss vor einer Sterilitätsbehandlung zwingend eine Impfung erfolgen.

· Chlamydien:
Chlamydien-Infektionen zählen heute zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten. Je nach Altersgruppe sind bis zu zehn Prozent der Bevölkerung mit Chlamydien infiziert. Chlamydien sind Bakterien, die - je nach Untergruppe - verschiedene Erkrankungen hervorrufen können. Chlamydia trachomatis verursacht Blasenentzündung, Gebärmutter- oder Eileiterentzündung. Die Infektion kann also auf den Bauchraum übergreifen und die für die Fortpflanzung wichtigen Organe verändern. Im Vordergrund stehen Verwachsungen der Eileiter. Bei akutem Infekt ist eine antibiotische Behandlung erforderlich. Bei Zustand nach durchgemachtem Infekt ist die Eileiterabklärung mittels Bauchspiegelung angezeigt.

·Hepatitis:
Untersucht werden Hepatitis B und C. Je nach Status sind für weiterführende Behandlungen wie IVF besondere Massnahmen nötig. Unterumständen ist eine Behandlung nur in einem speziell eingerichteten Labor möglich.

· HIV:
HIV Antikörper

· Syphilis:
TPHA-Test 
 
 
URSACHEN
Ursachen beim Mann
Ursachen bei der Frau
Erste Konsultation
Hormonelle Abklärung
Infektabklärung
Abklärungszyklus
Spezielle Untersuchungen
Web Development by Web Future
Facebook
 
YouTube
Zeit Griechenland:
GR | EN
Infektabklärung
 
Kurzübersicht

Infektionskrankheiten hinterlassen in der Regel Antikörper im Blut, deren Bestimmung eine Aussage über durchgemachte oder akute Krankheiten erlaubt. Zu Beginn einer Kinderwunschbehandlung müssen bestimmte Untersuchungen durchgeführt werden. 


Untersuchte Werte

· Röteln, Rubeolen:
Die meisten Frauen haben genügend Antikörper, entweder nach durchgemachter Röteinfektion als Kind oder nach einer Impfung. Falls nicht genügend Antikörper zu finden sind, muss vor einer Sterilitätsbehandlung zwingend eine Impfung erfolgen.

· Chlamydien:
Chlamydien-Infektionen zählen heute zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten. Je nach Altersgruppe sind bis zu zehn Prozent der Bevölkerung mit Chlamydien infiziert. Chlamydien sind Bakterien, die - je nach Untergruppe - verschiedene Erkrankungen hervorrufen können. Chlamydia trachomatis verursacht Blasenentzündung, Gebärmutter- oder Eileiterentzündung. Die Infektion kann also auf den Bauchraum übergreifen und die für die Fortpflanzung wichtigen Organe verändern. Im Vordergrund stehen Verwachsungen der Eileiter. Bei akutem Infekt ist eine antibiotische Behandlung erforderlich. Bei Zustand nach durchgemachtem Infekt ist die Eileiterabklärung mittels Bauchspiegelung angezeigt.

·Hepatitis:
Untersucht werden Hepatitis B und C. Je nach Status sind für weiterführende Behandlungen wie IVF besondere Massnahmen nötig. Unterumständen ist eine Behandlung nur in einem speziell eingerichteten Labor möglich.

· HIV:
HIV Antikörper

· Syphilis:
TPHA-Test 
 
Erste Konsultation
Hormonelle Abklärung
Infektabklärung
Abklärungszyklus
Spezielle Untersuchungen
Facebook
 
YouTube